57132421



zurück


August-Dezember 2002
Viel ist in der Zeit nicht passiert. Den Tempo habe ich weiter zerlegt und die Teile im Keller eingelagert. Die 3 nachgebauten Waffenhalterungen (plus eine noch nicht montierte Halterung als Vorlage) sind endlich fertig! Ein dickes Dankeschön an meinen Kumpel Reinhold, der mir stundenlang half und mein "Die Schweißnähte sind zu gut, die sind original viel schlechter"-Gejammer ertragen hat.
Die geschätzten 1-2 Wochen für den Nachbau haben "nur" unwesentlich länger gedauert.

Ob ich mich noch einmal bei den Houbens sehen lassen kann?




08.08.02
Heute habe ich es getan. Ich habe angefangen, den Tempo zu zerlegen. Zuerst habe ich die total deplazierte S3 Stoßstange demontiert. Danach ging es mit Aufbau hinten und Frontscheibenrahmen weiter.








15.06.02
Besuch bei den Houbens in den NL. Ich wollte gar nicht mehr weg. Freundlicherweise haben Eric, Rene und Rolf mir die Waffenhalterung zum Nachbau geliehen, die ich schon längst zurück bringen wollte. Das muß bald passieren. Die E-Teil Beschaffung für das Spill kommt in Fahrt. Teile des Nadellagers kommen aus Canada. Ein dickes Dankeschön an Boris aus Kiel.


28.05.02
Im Viermalvier Forum ein Spillgehäuse gesucht. Boris Hepp aus Kiel (heppsen) kann vielleicht eins besorgen. Bin gespannt...


24.05.02
Kurzfristig einen 1 1/2" Schlüssel zu besorgen ist nicht einfach. In meinem Keller hört es bei 36 mm auf. Ich habe mir mit einer guten Rohrzange und 2 Stahlrohren ausgeholfen. Das Ende der Welle habe ich mit einer durchgesteckten 8 mm Schraube im Schraubstock gekontert. Hat gut funktioniert. Das restliche Zerlegen ging schnell vonstatten. Komischerweise war das vordere Lager ein deutsches 6204 SKF Lager, das wie das englische Walzenlager Rostbefall zeigte. Da an meinem Spillgehäuse ein Stück fehlt, frage ich mich, ob ich die Stelle schweißen oder ein anderes Gehäuse suchen soll. Mal schauen.






22.05.02
Habe heute mit der capstan winch angefangen. Nach Öffnen der Ölablaßschraube kam eine eklig stinkende Brühe heraus. Das kann heiter werden! Nach Abnahme der Bodenplatte Entwarnung. Das Messingzahnrad und die Schneckenwelle zeigten sich in guter Verfassung. Überall sonst eine dicke Kruste aus Dreck und Öl. Probleme bereitet die Demontage der Anwurfmutter, die bombenfest mit der Welle verschraubt ist. Muß für heute passen und einen 1 1/2" Schlüssel (38 mm) besorgen.


15.05.02
Hatte heute Besuch von Rene und Rolf Houben aus den NL, die neben 15 Serie 1 Land Rovern einen fast originalen 86" Tempo Land Rover besitzen. Werde mich im Juni auf den Weg machen und Details wie Bohrungen, Anbauten, usw. vergleichen. Bei dieser Gelegenheit leihe ich mir Teile wie die hintere Waffenhalterung und den Frontscheibenbügel zum Nachbau aus.


zurück